Linie im Landschaftsraum:

gewachsene, gezeichnet, gespannt.

Äste, Zweige, Gräser sind gewachsene Linien von unterschiedlichem Charakter: gerade oder gebogen, voller Spannung oder unregelmäßig und krumm und schief.
Linie und Fläche: In der Fläche auf dem Papier werden sie zu graphischen Elementen. Sie lassen sich auslegen - chaotisch oder streng geordnet, sich kreuzend oder frei verteilt, statisch oder voller Dynamik. Sie zu werfen ist Spiel mit dem Zufall. Die entstehenden Strukturen können zeichnerisch oder malerisch weiter entwickelt werden.
Linie und Raum: Organisch oder konstruktiv, in den Raum greifend oder ihn umschreibend - die Wuchsform von Ästen, Zweigen und Gräsern bestimmt den Charakter von linearen Objekten. Draht, Bänder und Schnüre dienen als Bindemittel.
Linie und Naturraum: Hier werden Bänder und Schnüre zum Gestaltungsmittel. Die lineare Strukturen im verzweigten Astwerk von Sträuchern und Bäumen werden kontrastiert mit gespannten Schnüren. Sie erzeugen als Geraden eine Spannung zu den organisch-gewachsen Linien. Waagerecht, senkrecht oder diagonal durchdringen sie den Naturraum oder definieren neue Räume.


Termin

Do. 04.05. 18.00 – So. 07.05.2017 14.30

ORT

Tagungshaus Brückenmühle, 56754 Roes / Raum Koblenz

PREIS- Verpflegung - UNTERKUNFT

Der Kurs kostet 210,- €
Unterkunft und Verpflegung 200,- €

ANMELDUNG

NaturArte - Werner Henkel
Laden Sie sich bitte hierzu diese verlinkte Anmeldeformular herunter und senden Sie es biite postalisch an die angegebene Adresse.